Kastanienbaum ist “eingeschwemmt”

 

 

 

27. Juni 2015: Festlich-fröhliche Stimmung an der Einweihung des Hauses Kastanienbaum 1. Von Beginn weg sorgten die malerisch rund um den Kastanienbaum gruppierten Musikanten der Blaskapelle Eigenamt mit ihrem fröhlichen Frühschoppenkonzert ebenso für eine positive Athmosphäre wie auch die festlich sonnenblumengeschmückten Festwirtschaftstische.

Regenguss auf Ansage

Architekt Urs Blunschi wies in seiner launigen Ansprache unter anderem darauf hin, dass man beim Gebäude-Konzept viel Wert auf die Förderung der sozialen Kontakte durch eine grosszügige Gestaltung der Verbindungswege und Aussenräume gelegt habe. Dass dieses Konzept tatsächlich umgesetzt worden war, zeigte sich schon eine Viertelstunde später: Gemeindeammann Richard Plüss überreichte der Genossenschaft als Zeichen der Verbundenheit mit dem Dorf eine prächtige Lupfiger Fahne, die sogleich zu den Klängen des Fahnenmarschs aufgezogen wurde. Er wies anschliessend darauf hin, dass die Fahne nicht nur die Zugehörigkeit des Hauses Kastanienbaum zum Dorf symbolisiere, sondern auch auch als Wetterfahne diene: “Jetzt haben wir offensichtlich Westwind. Der bringt häufig Regen!” Und schon fielen die ersten Tropfen, was die gut gelaunten Gäste mit einem kräftigen Lacher quitierten. Sie flüchteten vor dem kurzen Regenguss vorübergehend in den gedeckten Durchgang vor dem Gemeinschaftsraum bis kurz darauf wieder die Sonne schien. Die “kontaktfördernden Aussenräume” haben ihre erste Bewährungsprobe bestanden!

Der festlichen Stimmung tat dieses symbolträchtige “Einschwemmen” des gelungenen Baus keinen Abbruch. Die zahlreichen Besucher besichtigten das Gebäude und genossen den Apéro, die Würste und das feine, vom  Vorstand persönlich verteilte Dessert – wie es sich für das Haus Kastanienbaum gehört, ein Becher Marroniglace.

Dieser Beitrag wurde unter Kastanienbaum-News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.